Champions Cup Bayern verliert gegen Juve, Dortmund verspielt Zwei-Tore-Führung

FC Bayern's Kingsley Coman, right, and Juventus' Leonardo Loria, left, go after the ball during the second half of an International Champions Cup tournament soccer match Wednesday, July 25, 2018, in Philadelphia. Juventus won 2-0. (AP Photo/Chris Szagola)

Zweites Spiel für Trainer Niko Kovac, erste Niederlage: Der FC Bayern München hat beim International Champions Cup in Philadelphia 0:2 gegen Juventus verloren. Die Bayern traten wie schon beim Sieg gegen Paris Saint-Germain ohne jegliche WM-Spieler an. Aber auch Juventus war weit entfernt von einer Bestbesetzung, so fehlte zum Beispiel der neue Superstar Cristiano Ronaldo. Andrea Favilli entschied das Spiel durch zwei Tore vor der Pause (32. Minute, 40.).

Größere Sorgen als die Niederlage in dem Saisonvorbereitungsturnier dürfte dem FCB zunächst aber eine Verletzung machen: In der 37. Minute musste Javi Martínezausgewechselt werden. Er war mit Favilli zusammengestoßen, dieser sei ihm im Zweikampf auf die Kniekehle gefallen, sagte Kovac nach dem Spiel.

Der Trainer gab allerdings bereits leichte Entwarnung. Es sei „nichts kaputtgegangen“. „Wir wollten kein Risiko eingehen. Deswegen haben wir ihn rausgenommen“, sagte Kovac. Ob Martínez am Samstag in Miami gegen Manchester City wieder spielen kann, ist offen.

Mit dem Spiel seiner Mannschaft zeigte sich Kovac trotz der Niederlage recht zufrieden: „Ich glaube, das Ergebnis spiegelt nicht ganz den Spielverlauf wider“, sagte Kovac. „Wir hatten in beiden Halbzeiten Chancen, um das Ergebnis anders zu gestalten. Wir haben aggressiv nach vorne verteidigt, schnell versucht in Ballbesitz zu kommen und Chancen kreiert.“

Sieg gegen Manchester CitySieg gegen Liverpool – und eine Niederlage gegen Benfica. Das ist die Bilanz von Borussia Dortmund nach der USA-Reise. Zum Abschluss verlor der BVB in Pittsburgh, obwohl das Team von Trainer Lucien Favregegen die Portugiesen zur Pause bereits klar in Führung lag.

Maximilian Philipp traf innerhalb von zwei Minuten doppelt (20. Minute, 22.), dennoch reichte das nicht für den dritten Sieg im dritten Spiel. Benfica kam in der zweiten Hälfte durch Treffer von André Almeida (51.) und Alfa Semedo (66.) zurück ins Spiel. Durch das Unentschieden ging es direkt ins Elfmeterschießen, eine Verlängerung wird beim Champions Cup nicht gespielt.

Den entscheidenden Elfmeter für die Portugiesen verwandelte Eduardo Salvio gegen BVB-Torwart Marwin Hitz. Alexander Isak und Sergio Gómez verschossen für Dortmund. Die Borussia liegt mit sieben Punkten aus drei Spielen aktuell an der Tabellenspitze des Champions Cups. Für die Niederlage im Elfmeterschießen erhielten die Borussen einen Punkt. Zum Bundesliga-Saisonstart am 25. August empfangen die Dortmunder den RB Leipzig.

Schreib einen Kommentar

*