Vor der LandtagswahlBaden-Württemberg: Grüne und Kretschmann kassieren Rekord-Spende von 300.000 Euro

Geldsegen für die Grünen: Ein Berliner Privatunternehmer hat dem baden-württembergischen Landesverband 300.000 Euro gespendet. Der Partei kommt das Geld im Wahlkampf äußerst gelegen – die Spende bringt sie aber auch in Erklärungsnot.

EinBerlinerUnternehmer hat den Grünen in Baden-Württemberg vor der Landtagswahl 300 000 Euro gespendet. Die Landespartei bestätigte am Dienstag einen entsprechenden Berichtvon „Spiegel Online“. Laut Bundestag ist die in der vergangenen Woche eingegangene Spende eine der höchsten überhaupt in den vergangenen Jahren. Alle Einzelspenden, die eine Höhe von 50 000 Euro überschreiten, sind auf derInternetseite des Bundestagesöffentlich einsehbar – inklusive der Namen der spendenden Unternehmen oder Privatpersonen.

Bei dem Spender handelt es sich um den Berliner Vermögensberater Jochen Wermuth. Der im US-amerikanischen Boston geborene 46-Jährige ist der Gründer und Leiter einer Investmentfirma für nachhaltige Umweltprojekte. Wermuth überwies seine Spende als Privatperson und nicht im Namen seiner Firma. Wie „Spiegel Online“ berichtet, floss das Geld auf Wunsch des Spenders komplett an den baden-württembergischen Landesverband.

Dringend benötigtes Geld

Dieser kann das Geld auch gut gebrauchen: In Baden-Württemberg wird am 13. März ein neuer Landtag gewählt, Winfried Kretschmann kämpft um seine Wiederwahl als einziger Grünen-Ministerpräsident im Bundesgebiet. Gleichzeitig sind die finanziellen Mittel der Grünen im Vergleich eher mickrig: Eine Million Euro Budget haben die baden-württembergischen Grünen für den Wahlkampf veranschlagt – der Konkurrenz vonder CDUsteht ein Vielfaches zur Verfügung, unter anderem weil sie über sieben Mal so viele Mitglieder verfügt.

Trotz allem bringt Wermuths Spendedie Grünenauch in eine Bredouille. Seit 2014 hat eine deutsche Partei nicht mehr so eine große Spende erhalten. Solch riesige Summen kommen in der Regel aus Industriekreisen und gehen an CDU undCSU– weswegen die Grünen immer wieder auf die Deckelung von Parteispenden drängten. Dass der baden-württembergische Landesverband eine ähnliche Spende nun dankbar annimmt, sorgt bei Mitgliedern und Partnern der Partei für Unmut.

focus.de

Schreibe einen Kommentar

*